. Trommel- und  

  Percussionsunterricht

 

. geführte Wander- und

  Bergwandertouren

  im Sommer und Winter

 

. Aktiv- /Kreativ-Reisen

. Wander-Reisen

. Trommel-Reisen

  

Kontakt:  

Renate Doro Rauschenbach, Stuttgart

Tel. +49 (0) 170 4351209

Mail: rr899@web.de

oder Info-Percussion-Wandern@gmx.de

 

 

Rauschenbach Trommeln und Wandern

Gipfelglück

 

 

 

                                                                                     

Kontakt und Vita / Bilder

 

Kontakt bitte direkt per E-Mail:

Info-Percussion-Wandern@gmx.de

oder Telefon: 0049 (0)170 43 51 209

 

Kontaktformular ist seit März 2018 nicht mehr eingestellt (wegen neuem Datenschutz). Ihre Angaben in Ihrer E-Mail werden selbstverständlich vertraulich behandelt, ausschließlich zur Korrespondenz zwischen Ihnen und uns verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Wenn Sie den Button "senden" betätigen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage bei mir erhoben, gespeichert und verarbeitet werden. Dieses Einverständnis können Sie selbstverständlich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen per Brief oder per Mail:

Info-Percussion-Wandern@gmx.de

 

Über mich:

Bergwandern, Trommeln, Pferde

am Ortler

Ich lebe in Stuttgart, bin verheirate und habe einen Sohn. Meine Liebe zur Natur und zu den Bergen wurde bei mir bereits durch meine Eltern geweckt. Die Schönheit der Berge, die Vegetation, die Tierwelt und nicht zuletzt der sportliche Aspekt begeistern mich bei jeder Tour durch die Berge aufs Neue.

Ich liebe die Berge!  In meiner Freizeit bin ich so oft als möglich in den Bergen mit Menschen unterwegs und fürhre Sie sicher durch die Berge.


Mein erster Lehrmeister im Hochgebirge war vor mehr als 25 Jahren der aus Göppingen stammende Hans-Peter Sommer (+2001).


Hier einige Fernwanderwege und Langstreckentouren, die ich mehrfach gelaufen bin:

E5, von Oberstdorf nach Bozen:

Variante 1: über Madatsch Joch, Kaunergrat, Eisjöchl, ca.20.000 hm, 480 km,

Vaiante 2: klassische Route übers Timmelsjoch

E4 Kreta, ca. 250 km, ca. 8.000 hm,

Madeira ca. 120 km, ca. 7.000 hm,

Schwarzwald-Westweg, Pforzheim - Basel, ca. 280 km, ca. 10.000 hm,

Mittelweg, Pforzheim - Waldshut, ca. 233 km, ca. 4.500 hm,

Schluchtensteig, Stühlingen - Wehr, ca. 120 km, ca. 3.400 hm

sowie diverse 3-Tausender Gipfel mit und ohne Gletscher.       

     

Rauschenbach - Bergwanderführerin

Ich bin geprüfte lizenzierte Bergwanderführerin und führe Sie im Sommer und Winter. 

 

Link: Bergwanderführerin-R. Rauschenbach Bergwanderführerverband Steiermark 


 

Vereine/Mitgliedschaften:   

- Bergwanderführerverband Steiermark

- DAV Deutscher Alpenverein 

- Gründungsmitglied seit 1994 Wanderfreunde Stauferland ehemals Freunde E5

 

Wenn ich nicht in den Bergen unterwegs bin, gilt mein Interesse der Musik, dem Trommeln und der Percussion. Seit dem Jahr 2000 beschäftige ich mich  intensiv mit dem Thema Rhythmus und Percussion im Privatstudium mit Meister-Percussionisten (Deutschland, Indien, Brasilien), spiele in einigen Bands, leite Trommelprojekte und gebe Trommelunterricht.


Ich freue mich auf Sie /auf Euch

 

entweder beim Trommeln, bei einer Wandertour in den Bergen oder bei einer kombinierten Reise

 

Ihre/Eure

Renate Doro Rauschenbach

 

  Berge sind stille Meister  

und machen schweigsame Schüler.  

Johann Wolfgang von Goethe

 

am 08.09.2019 Wintereinbruch

Trommelreise mit Wandern in Südtirol
Trommeln und Wandern in Südtirol


Ein wahrer Königsgipfel der höchste Berg von Südtirol:

König Ortler 3.905m in 2018


 

 

Dachsteingruppe, Schladminger Tauern, Sölktal 2018,

Großer Knallstein 2.599 m

Tauern, Sölktal 2018

Wandertouren Rauschenbach
Wandertouren Rauschenbach

In 2017: Vioz-Hütte (3.535 m) - Monte Vioz-Gipfel-Überschreitung (3.645 m) - über  Palon de la Mare (3.705 m) - Monte Rosole (3.535 m) - Richtung Cevedale (3.769 m) - Abstieg über Südflanke Cevedale-Gletscher und Cevedale-Hütte  

                                                                 (Fotos: Renate Rauschenbach)

Vioz-P.d. Mare-Cevedale 3.769m

Trommeln und Berg-Wandern
Bergwandertoren Trommel-Unterricht
Bergwandertouren Trommelunterricht
Bergwandertouren und Trommelunterricht
Bergwandertouren und Trommelunterricht
Hochtouren Bergwandern Trommelunterricht

                                                                           (Fotos: Rauschenbach)

In Italien:

Bergwandern-2017


 

Fels-Geröll-Schnee-Gipfel 2016


Touren Italien u. Deutschland

Bergwandern
Gipfelbesteigung
Berghütten
Berg-Rad-Touren
Wandern

 

Bergwandertouren in Österreich

Wander- u. Trommelreisen Rausc
Wandertouren Rauschenbach
Wandertouren Österreich
Wanderreisen Rauschenbach
geführte Bergwandertouren Öste
Trommel-Reise, Wander-Reise

 

In der Bernina-Gruppe 2011:

Piz Palü, 3.901 m

Wander-Reisen, Rauschenbach
Wander-Reisen, Rauschenbach
Wander-Reisen, Rauschenbach
Wander-Reisen, Rauschenbach

Sarntal und Durnholzer Tal

Wander-Reisen
Sarntaler Alpen
Rauschenbach
Wander-Reisen

 

Die blühende Insel in 2001:

Madeira ein Wanderparadies

Wander-Reisen, Rauschenbach
Wander- u. Trommel-Reisen
Wander-Reisen, Rauschenbach
Wander-Reisen, Rauschenbach

Ein Klassiker - kann man immer wieder gehen:

Schwarzwald-Westweg

Westweg
Westweg

 „Der Weg ist das Ziel.“

sagte bereits Konfuzius 


 Wandern mit Pferden 

Rauschenbach Pferd
Rauschenbach Pferd
Rauschenbach Pferde

Zwei Mal gelaufen: Ein langer Weg von Deutschland über Österreich nach Südtirol in 1996 und 1997:

E5 - zu Fuß über die Alpen

Wander-Reisen
zu Fuß über die Alpen
Trommel-Reisen
Trommel-Reisen
Wander-Reisen

E5 von Oberstdorf nach Bozen (vom 02.08. bis 15.08.97)

in 14 Tagen zu Fuß über die Alpen (inkl. 2 Tage in Stulls mit Tageswanderungen und 1 Ruhetag an der Hirzer Hütte):

Anspuchsvolle Variante: E5 alpine Route: Oberstdorf, Allgäuer Alpen, Lechtaler Alpen, Kaunertal, Pitztaler, Alpen, Öztaler Alpen, Schnalstal, Pfossental, Passeiertal, Sarntaler Alpen, Bozen

Fotos: H.-P. Sommer-Tourenchef (+2001), Bäuerle, Rauschenbach

                                 Streckenführung und Highlights:

1. Tag, Sa. 02.08.97: Anreise mit dem Zug nach Oberstdorf, dann weiter zu Fuß Spielmannsau, Kemptner Hütte 1.846 m, Mädelejoch, 1.973 m, Übernachtung Holzgau

2. Tag, So. 03.08.: Holzgau, Memminger Hütte 2.242 m (Aufstieg das einzige Mal ohne den schweren Rucksack - Materiallift "Memminger Hütte" für Rucksacktransport genutzt), Seescharte 2.600 m, langer Abstieg ins Zammer Loch und nach Zams/Inntal - Übernachtung

3. Tag, Mo. 04.08.: Zams, Landeck, Schloss Landeck, Fließ, Pillerhöhe 1.500 m, Hochprutz, Kalenbrunn, Feichten - Übernachtung

4. Tag, Die. 05.08.: Feichten, Verpeilhütte 2.025 m, Verpeilturm, Madatschtürme, Madatsch-Joch 3.010 m, über Kaunergratglescher und Abstieg zur Kaunergrathütte 2.820m, Plangeroß/Pitztal,  Fußmarsch auf Straße bis Mandarfen und Übernachtung

5. Tag, Mi. 06.08.: Mandarfen, langer Anstieg und Einstieg ins Felsmassiv Braunschweiger Hütte 2.760 m, Blick auf Mittelbergferner u. Wildspitze 3.768 m, Aufstieg zum Pitztaler Jöchl 3.000 m, Rettenbach-Hochalpenstraße, Mautstation (man muss hier leider 4 km auf oder neben Asphalstraße laufen), Gaislach-Alm 2.000 m, Venter Tal, Zwieselstein - Übernachtung

6. Tag, Do. 07.08.: von Zwieselstein nach Vent mit d. Bus,  dann weiter auf E5 -Hochjoch-Hochspitz 2.412 m, Bella-Vista-Hütte 2.842 m, Abstieg ins Schalstal, Kurzras, Fußmarsch nach Karthaus - Übernachtung

7. Tag, Fr. 08.08.: Karthaus , Aufstieg vom Schnalstal in das wunderschöne Seitental Pfossental, Vorderkaser, Rableid-Alm (teilw. auf Meraner Höhenweg),

Hinterkaser (Eishof), Eisjöchl 2.908 m, Stettiner Hütte (Eislöchl-Hütte) 2.875 m, Lazinser Alm, Lazins, Pfelders, Busfahrt nach Moos, schöner abendlicher Aufstieg nach Stulls, HALBZEITFETE und

1. Übernachtung in Stulls - Es sollten 2 "Ruhetage" in Stulls folgen, die sahen dann so aus:

8. Tag, Sa. 09.08.: "kleine" Tagestour um Stulls, Schlattachjoch, Hias-Kaser, Hochalm, Abstieg über Eggergrub-Alm, 2. Übernachtung in Stulls

9. Tag, So. 10.08.: große Tagestour - Aufstieg zum größten u. ältesten Silberbergwerg "St. Martin Schneeberg", langer Aufstieg zum Hochwart (6 Stunden Gehzeit), Abstieg über Eggergrub-Alm nach Stulls und die 3. Übernachtung in Stulls

10. Tag, Mo. 11.08.: Der Hirzer ruft! Es geht weiter auf dem E5 - von Stulls Abstieg nach St. Leonhard, Gasthaus Sandwirt (Andreas-Hofer-Museum), Aufstieg Pfeiftal-Hof, Pfandler-Hof, Pfandler Alm 1.380 m, Pfandler-Spitze, Querung Hirzer Nordwand, Mahd-Alm, Hinteregger-Alm, Übernachtung in

Hirzer-Hütte 1.985 m

11. Tag, Die. 12.08.: Erster u. einziger Ausruhtag  (ohne Wandern) auf  der Hirzer Hütte! Erste Ermüdungserscheinungen nach 10 Tagen laufen. Wir haben so richtig gefaulenzt auf der Hirzer-Hütte - es war herrlich ;-) und unbedingt notwendig.

12. Tag, Mi. 13.08.: Weiter geht's von Hirzer-Hütte, steiler Aufstieg zur Hirzer Scharte 2.680 m, Hirzer Gipfel 2.781 m, Abstieg über Gebirgsjägersteig zum Kratzberger See 2.120 m, Meraner Haus/Hütte 1.960m - Übernachtung

13. Tag, Do. 14.08.: Meraner Hütte, Stoanernen Manndln, Möltner Kaser, St. Jakob Lafenn, Jenesien - Übernachtung

14. Tag, Fr. 15.08.: Jenesien, Abstieg nach Bozen, Heimfahrt mit dem Zug

                              Auszug aus meinen Tagesnotizen:

"...Wir laufen wie die Gämsen, bergauf, bergab, über Schotter, Felsen, Schneefelder, Gletscher und Geröllrinnen in einem sehr ordentlichem Tempo..."; "Täglicher Aufstieg und abendlicher Abstieg ins Tal zu unseren Übernachtungsplätzen, die wir teilweise erst im dunkeln erreichen.

Bilanz insgesamt ca. 20.000 Höhenmeter hoch und wieder herunter.",

Diese zwei Wochen haben uns einiges abverlangt. Es war unvergesslich schön. Ist eine ganz besondere Erfahrung und ein Weg zu sich selbst."


... und wieder zu Hause - auf der

Reutlinger Alb


***

Also Leute - hoch von der Couch und raus in die Welt!

Es lohnt sich wirklich.

Bergwandern ist Lebenszeit genießen und wunderschön.

 

Miteinander reden, lachen und fröhlich sein, Trommel-Reisen, Wander-Reisen, Percussion, Bergwandern, Rhythmus, Kleinpercussion, spazieren gehen, Freunde gewinnen, Trommel-Unterricht, Congas, Djembe spielen, tanzen und Solis spielen, Percussions-Unterricht, Clave, Glocke, Timba, verweilen, genießen, Natur durchstreifen, Ausblicke bis zum Horizont, Gipfel stürmen, Musik machen, sich frei bewegen, aufmerksam sein, Tier und Pflanzenwelt sehen, konzentrieren, entspannen, achtsam sein, Spaß haben beim Trommeln und Wandern, gute Gespräche führen, lachen, glücklich sein und vor allem das Leben spüren.

 ** Vermietung der neu ausgebauten

Ferienwohnung im Schwarzwald

"Tannengarten"

Ühlingen-Birkendorf,

OT-Birkendorf im Rothauser Land, Hochschwarzwald,

60 m² für 2 Personen

Ferienwohnung Birkendorf Rauschenbach

Ferienwohnung Tannengarten im Süd-Schwarzwald

 

Ferienwohnung Schwarzwald

Neu möbliert - Neu ausgebaut in 2018

Absolut ruhige Lage mitten in der Natur mit sauberer Bergluft/Luftkurort, im Radfahr- und Wander-paradies auf ca. 800 m über NN.

Nur 5 Minuten Fußweg zur Ortsmitte mit  Gasthäusern,

Café und Einkaufsläden.

Birkendorf

 

Ferienwohnung Südschwarzwald

Winter: Loipen am Ort,

Skilift u. Rodelbahn: ca. 7 km,

Feldberg: ca. 25 km 

Ferienwohnung Schwarzwald

Blick von den Hügeln bis zu den Schweizer-Alpen

 

Ferienwohnung neu im Südschwarzwald

Neue Küche

 

Ferienwohnung Süd Schwarzwald

große Liegewiese und Terrasse am Garten bei den drei Tannen

Ferienwohnung Schwarzwald Südschwarzwald

Neu ausgebautes Bad mit neuer Waschmaschine

Mindestaufenthalt: 5 Nächte

mögl. Belegung: 1 - 2 Pers. ggf. + 1 Pers., Nichtraucher,

Durchschnittspreise pro Nacht von ca. 50,- bis 65,- €

bei einer Belegung mit 1 bis 2 Pers. inkl. sämtliche Nebenkosten + Endreinigung, 

zzgl. Kurtaxe 2,10 €/ pro Nacht/pro Person,

Kaution: 200,00 €,

Anreise täglich.

Buchung und Kontakt:

telefonisch

Tel. 0170 4351209 

Ferienwohnung Südscwarzwald mieten

 

Ferienwohnung im Schwarzwald
Ferienwohnung Schwarzwald

 

Ferienwohnung Südschwarzwald Schwarzwald

Inklusive Garage oder Stellplatz direkt vorm Haus. 

---

Idealer Startpunkt für Ihre Urlaubsaktivitäten wie z. B. im Winter: Langlauf, Skiabfahrt, Rodeln, Schneeschuh- oder Winterwandern

Sommer: Wandern, Baden (Badesee Naturena direkt am Ort), Radfahren, Nähe Golfen und Reiten, Relaxen auf der großen sonnigen Terrasse und Liegewiese am Garten bei den drei Tannen

und natürlich der Besuch vieler Sehenswürdigkeiten im Süd-Schwarzwald.

Waldshut mit seinem Mittelalterstadtkern

 

13 km bis zum Schluchsee

 

Ferienwohnung Tannengarten Rauschenbach

Blick vom Jägersteig auf den Schluchsee

ferienwohnung schwarzwald rauschenbach

Feldberg

-------------------------------------